Vernissage Eröffnung

Sonntag 13. November 15 - 18 Uhr

 ZEN

Ein Begriff, der ursprünglich aus Indien kommt, sich im Laufe der Jahrhunderte

über China bis nach Japan ausbreitete, und dort zu einer hohen künstlerischen

Blüte gelangte. Er umschreibt eine Geisteshaltung des Bewusstseins, der

Einfühlsamkeit, und des daraus resultierenden Verhaltens in allen Bereichen des

Lebens. Ein zunehmender Einfluss auf unsere westliche Kultur drückt sich aus in

der Zen-Malerei und im Zen-Bogenschießen, und in verschiedenen

Meditation-Techniken wie z.B. im ZAZEN oder Vipassana.

 

ShunYam, von 1973 bis 2004 im Lehramt an der Staatlichen Akademie der bildenden

Künste in Stuttgart, hatte ein Schlüsselerlebnis bei einem Indien-Aufenthalt im

Jahre 1988, als die ersten Aquarelle im Schatten eines riesigen Bambusstrauches

entstanden. Das Motiv des Bambus, in der traditionellen ZEN-Malerei ein häufig

wiederkehrendes Thema, begleitet den Künstler seit dieser Zeit, und ist ein

beflügelndes und inspirierendes Malmotiv bis heute geblieben.

 

ShunYam lebt in einer Künstler- und Lebensgemeinschaft in Thüringen, und leitet

da eine Sommerakademie für ZEN-Malere. Bildhauerei, und ZEN - Bogenschießen.

In dieser Ausstellung zeigt ShunYam Arbeiten aus verschiedenen Zyklen seiner

langen Schaffenszeit, vornehmlich Aquarelle, Tusche-Malerei, Zeichnung und

Druckgrafik.

 

 Wir freuen uns auf euch!