QiGong - Foen Tjoen Lie / 03. - 05. Juli

Meister Lie
Meister Lie

Yi Zhi Chan, Finger-„Zen“-Qigong,  ist ein Qigongsystem aus dem Süd-Shaolin-Kloster in der Provinz Fujian. Der Überlieferung nach blickt es auf eine Tradition von mehreren Jahrhunderten zurück.

 

Die buddhistischen Mönche sollten diese Übung bewußt eingesetzt haben, um einen positiven Ausgleich zum langen Sitzen bei der Zen-Meditation zu bekommen und die körperliche Stabilität zu erlangen bzw. die Anforderung der langen Sitz-Meditation erfüllen zu können.

 

Vor Praktizieren von Yi Zhi Chan, Finger-„Zen“-Qigong, üben die Mönche zuerst Re Shen Fa, Körper-wärmendes Qigong, um sich körperlich und geistig auf die Hauptübungen einzustimmen. 

ReShen Fa (Körperwärmendes Qigong)

 

热身法

 

Re Shen Fa – Körperwärmendes Qigong umfasst 9 Übungen. Alle Bewegungen werden aus dem Dan Tian im Unterleib gesteuert. Die Übungen rufen eine erwärmende Wirkung im ganzen Körper und ein "Qi Gefühl" wird sich dadurch recht schnell einstellen.

Die unterschiedlichen Bewegungen, die fallweise spiraldynamisch, kreisend und schwenkend ausgeführt werden, bewirken außerdem sehr effizient regulierend und aktivierend auf das Dantian (Qi-Zentrum) im Unterleib sowie die inneren Organe, Muskeln und Gelenke.

Diese Übungsreihe kann auch separat praktiziert werden, um das Qi im Unterleib-DanTian zu kultivieren.   

 

YiZjiChan (Finger-„Zen“-Qigong)

 

一指禅

 

Die Besonderheit dieser Übungsreihe ist, dass die innere Jin-Kraft durch die eingenommenen Körperhaltungen (inkl. der Finger) erzeugt wird. Diese intelligent dosierte innere Spannungskraft fördert das Qi von innen nach außen und verteilt es ungehindert in dem ganzen Körper bis in die letzten Winkel. Auf diese Weise können unentdeckte Potentiale angesprochen und mobilisiert werden.

Es bestehen aus 8 Haupt-Übungen, 2 Übungen zur Qi-Regulierung und 2 abschließende Übungen. Zusammen ermöglichen sie ein optimales Zusammenwirken der drei Hauptkomponenten unseres Energiesystems Jing-Essenz (im Sinne Bestanteile der körperlichen Strukturen/ des Gewebes),Qi (Vitale Energie) und Shen-Geist (Achtsamkeit).

Das Buddhistische Qigong ist eine hervorragende Methode, die eigene Gesundheit und psychische Ausgeglichenheit zu festigen bzw. wieder herzustellen.


Kursleiter:

 

Foen Tjoeng Lie

 

geb. 1948 in Indonesien, wurde in Indonesien und China in TCM, Qigong und Taijiquan ausgebildet. Er ist Ausbildungsleiter der Kolibri-Seminare für TCM, Qigong und Taijiquan und Autor mehrerer Bücher über diese Themen. Für den Zeitraum 1999 bis 2002 wurde er vom Guangxi College for TCM in Nanning, Südchina, zum Gastprofessor ernannt.

 

 

 

Veranstalter

DrachenZentrum Meißen 

Weitere Informationen und Anmeldung für die Veranstaltung bitte unter: www.drachenzentrum.de

 

Seminarzeiten:

Fr.:  19:30 – 21:00

Sa.: 09:00 – 12:30 & 14:30 – 18:00

So.: 09:30 – 12:00 & 13:30 – 16:00

 

Teilnahmevoraussetzung:

Eine durchschnittliche Beweglichkeit (Koordinationsfähigkeit) ist erforderlich! Erfahrungen in anderen Qigong-Formen mit Bewegungen wären von Vorteil!

 

 

Die Teilnahmegebühr: € 195,-

 

Anmeldung für die Übernachtung inkl. Verpflegung bitte direkt im Seminarhaus

 

035052 22456 oder info@samana-erzgebirge.de